Skip to main content

Der große Musik Streaming Dienst Vergleich

Musik Streaming hat in den letzten Jahren die Welt der Musik vollkommen auf den Kopf gestellt. Ab sofort können Nutzer auf Millionen unterschiedlicher Songs und digitaler Inhalte zu einem monatlichen Festpreis zugreifen. Die Musikauswahl, die Extras, der monatliche Preis und die Pakete bilden die wichtigsten Kriterien, wenn es um die Auswahl der geeigneten Musik Streaming Anbieter geht. Jährlich kommen neue Musik Streaming Dienste hinzu und machen die Auswahl nicht gerade leicht. Dennoch sind es die Marktführer und die wichtigsten Anbieter, die konstant über stabile Nutzerzahlen verfügen und ihre Fanbase stetig ausbauen.

 

 

Wie funktioniert Musik Streaming?

Im Prinzip werden Smartphone, iPod, Tablet oder PC zum Player, die auf der Basis des Webbrowsers oder der Software die gewünschten digitalen Inhalte streamen. Dafür ist eine Datenverbindung oder eine WLAN Verbindung notwendig. Mittlerweile ist es sogar möglich, die Dienste über einen speziellen Player, Netzwerklautsprecher oder Smart-TV zu empfangen.

 Klicken Sie auf einen Song, überträgt das Streaming eine verschlüsselte Kopie auf die Festplatte undkopiert diese in den Zwischenspeicher. Erst die Software spielt den gewünschten Song ab. Schon lange gehört die bestehende Internetverbindung nicht mehr zu den grundlegenden Voraussetzungen, um auf die Flatrate zurückzugreifen. Der Offline-Modus wird immer beliebter, denn dieser macht es möglich, Songs, Playlisten und Alben herunterzuladen, um diese auch zu hören, wenn einmal keine Internetverbindung besteht.

Was sind die Vorteile vom Musik Streaming? 

Im Gegensatz zum herkömmlichen Kauf von Alben und Singles haben die Nutzer die Gelegenheit, über eine monatliche Gebühr unbegrenzt Musik zu hören. Der Zugriff auf enorm facettenreiche Musikbibliotheken übersteigt ein Pensum von 40 Millionen Songs und gibt jedem Nutzer die Gelegenheit, sich die gesamte Musikvielfalt auf die portablen Endgeräte nachhause zu holen. Durch die Empfehlungssysteme der Wiedergabelisten wird Musik Streaming zu einem persönlichen Tool, auf das viele nicht mehr verzichten können.

Die Top 4 Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Amazon Music Unlimited

Das exklusive Angebot von Amazon, auf alle Musikinhalte zurückzugreifen, kostet den Kunden 10 € im Monat. Prime-Mitglieder zahlen nur 8 € pro Monat. Jeder Nutzer hat erst einmal die Gelegenheit, über die nächsten 30 Tage in einer Gratis Testphase das Angebot auf den Prüfstand zu stellen, um sich im Nachhinein für oder gegen das Monatsabo zu entscheiden. Im Vergleich zu Spotify gibt es keinen kostenlosen Tarif mit Werbung. Dafür aber ein spezielles Abonnement für Familien für 15 €. So können 6 Familienmitglieder Amazon Music Unlimited nutzen. Das macht pro Kopf gerade einmal einen monatlichen Beitrag von 2,50 €.

Auf der Basis des stimmigen Gesamtangebots ist es allen Prime-Mitgliedern ohnehin schon einmal möglich, auf die über 2 Millionen Songs offline und online zurückzugreifen. Erst mit dem Zusatz Unlimited steigt die Auswahl auf über 40 Millionen. Im Vergleich zur Konkurrenz, wie zum Beispiel zu Spotify, behält Amazon Music Unlimited die Oberhand, wenn es um die Auswahl der Songs geht. Dank hoher Qualitätseinstellungen mangelt es nicht an der Tonqualität und ganz nebenbei nutzen die Abonnenten auch noch den kostenlosen Amazon-Versand.

Die entscheidenden Vorteile ergeben sich bereits für die Amazon Prime Kunden, die diesen Dienst von Anfang an günstiger nutzen. Noch dazu bezahlen die Besitzer eines Amazon Echo gerade einmal 3,99 € im Monat. Man sollte jedoch wissen, dass dann der Dienst nur auf dem Amazon Lautsprecher funktioniert.

Fazit: Amazon Music Unlimited überzeugt im direkten Musik Dienste Vergleich durch mehr als 40 Millionen Songs und verschiedene günstige Preispakete. Ein kostenloser Versand bei der Shopbestellung sowie ein Offline-Modus wirken sich äußerst positiv auf die Kundenbewertungen aus.

 

 

Spotify – einziger Anbieter mit FREE -Version

Spotify gehört ebenso zu den Big Playern unter den Streaming-Anbietern. Durch den Vertrag mit Universal Music verändert sich einiges für die Free Nutzer. So sind einige Alben direkt nach der Release noch nicht in der freien Version zu hören. Die Künstler, die bei Universal Musical unterschrieben haben, sind ab sofort nur noch in den exklusiven Premiumpaketen, sprich im Bezahlpaket, verfügbar. Spotify ermöglicht es seinen Nutzern, ihre Playlisten miteinander zu teilen. Der Vorteil ist die kostenlose Version, die kaum ein Konkurrent bietet.

Der Nachteil: Spotify bindet hier Werbung ein und bietet nicht die komplette Auswahl wie im Premiumbereich. In einem Standardmodus wissen Ihre Freunde auch immer, welche Musik Sie gerade hören. Die mobile Nutzung von Spotify kostet 9,99 € jeden Monat. Familien mit 5 Mitgliedern nutzen den Dienst für 14,99 €. Das macht knapp 3,00 € pro Familienmitglied, was 0,50 € teurer im Vergleich zu Amazon Unlimited ist. Studenten können sich über einen saftigen Rabatt von 50 % freuen.

Fazit: Spotify bringt als einziger im Streaming Anbieter Vergleich eine kostenlose Version mit, die jedoch mit immer mehr Reglementierungen behaftet ist. Studenten bekommen einen satten Rabatt. Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, seine Playliste mit anderen zu teilen.

Apple Music

Bei Apple gibt es drei Komponenten mit dem Zugriff auf ca. 30 Millionen Songs. Ganz neu ist das Internet Radio Beats 1. Hier sitzen nicht Computer an den Playlisten, sondern reale Menschen, DJs und Experten, die sich in einem sozialen Netzwerk verbinden. In CONNECT folgen Fans ihren Stars und erhalten Zugriff auf exklusive Videos und Bilder. Eine Einzelnutzung kostet 9,99 € pro Monat und eine Familienlizenz gerade einmal 14,99 €. Hier greifen wie bei Amazon 6 Familienmitglieder auf die Lizenz zurück, was einen Einzelpreis von 2,50 € ausmacht.

Mit einem Start im Jahr 2015 haben wir es bei Apple Music mit einem recht jungen Anbieter zu tun. DieAbonnenten haben die Musikauswahl und die einzelnen Features von Anfang an zu schätzen gewusst. Gerade bei der Nutzung von Apple Music spielt Siri seine Finding-Fähigkeiten aus. So können Sie hier gezielt nach Songs ausgehend von Texten, Jahrgängen, Genres oder Ähnlichkeiten suchen. Ein wirklich günstiger Unterschied zur Konkurrenz im direkten Vergleich ist die dreimonatige Testphase, in der Apple Music kostenlos zur Verfügung steht. Wobei anfangs viele der Bildschirme doch recht überladen wirken, so dass die zahlreichen Funktionen und Extras erst einmal in Ordnung gebracht werden müssen.

Fazit: Apple Music legt seinen Fokus auf persönliche Playlisten und eine Verbindung der Nutzer mit ihren Stars. Internet Radio, Extras und Videos machen den Unterschied zur Konkurrenz.

 

Deezer

Deezer ist im Musik Streaming Vergleich einer der Klassiker, den es bereits seit 2007 gibt. Seit 2012 haben Nutzer in Deutschland Zugriff auf diesen Anbieter. Wobei das Angebot 2015 an das Unternehmen Simfy gegangen ist. Ein Premium-Zugang kostet im Monat ca. 10,00 € und ermöglicht eine Nutzung per Smartphone. Hier greifen Sie auf 35 Millionen Songs zurück. Auch wenn es hier eine kostenlose Version gibt, schreckt die doch recht mindere Tonqualität ab.

Das Musikangebot ist zu 100 % transparent, so dass hier keine Kostenfallen warten. Auch hier gibt esein 30-tägiges Probeabo, das kostenlos zur Verfügung steht und einen Familienzugang für 14,99 €. Die Elite nutzt bei Deezer das Angebot für 19,99 €. Ein Studentenangebot suchen wir vergebens. Dafür gibt es eine Importfunktion, Songtexte und jede Menge Hörbücher. Der jeweilige Player der Deezer App verfügt über einen Social Login, was sich positiv auf den Benutzerkomfort auswirkt.

Im Deezer Flow orientiert sich eine Art gesteuerte Radiostation, die sich an den Vorlieben ihrer Nutzer orientiert und ganz nebenbei die persönlichen Playlisten erstellt. Wobei die Vorabeinstellungen nicht komplett überzeugen konnten und sich vornehmlich am Mainstream orientieren. Es wird also notwendig sein, selbst Hand anzulegen und die Lieblingslieder aufzupolieren.

Fazit: Bei Deezer gibt es für knapp 10 € pro Monat 35 Millionen Songs, Hörbücher und digitale Inhalte. Die Playlisten sollte man selbst in die Hand nehmen, dafür ist die Premium Version in der Lage, mit den Großen im Vergleich mitzuhalten.

Testergebnis

Apple Music und Amazon Unlimted Music können als Sieger aus diesem Musik Streaming Dienste Vergleich hervorgehen. Nicht zuletzt weil sie zu einem günstigen monatlichen Preis enorm viele verschiedene Songs und Extras mitbringen. Transparent, persönlich und interaktiv ist es jedem Nutzer möglich, die eigenen Playlisten so vielfältig wie möglich zu gestalten.